Jugend forscht

Jugend forscht ist ein bundesweiter Nachwuchswettbewerb, der besondere Leistungen und Begabungen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik fördert. Die 15- bis 21-Jährigen starten in der Sparte Jugend forscht. Teilnehmen können Einzelpersonen oder Gruppen. Bei Jugend forscht wählen die Teilnehmer ihre Fragestellungen selbst aus, es werden keine Themen vorgegeben. Das Projekt muss sich einem der sieben Fachgebiete des Wettbewerbs zuordnen lassen:

  • Arbeitswelt
  • Biologie
  • Chemie
  • Geo- und Raumwissenschaften
  • Mathematik/Informatik
  • Physik
  • Technik

Beim Wettbewerb präsentieren die Teilnehmer ihr Projekt an einem selbst gestalteten Ausstellungsstand einer unabhängigen Jury. Die Landessieger qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb. Die Stiftung ME Saar ist fester Partner von „Jugend forscht“ im Saarland.


Acht Jungforscher aus dem Saarland qualifizierten sich für das 52. Bundesfinale von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb

Für den 52. Bundeswettbewerb von Jugend forscht, der vom 25. bis 28. Mai 2017 in Erlangen stattfand, qaulifizierten sich acht talentierte junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Saarland. Hier finden Sie die Pressemitteilung vom 31.03.2017 als PDF-Datei.

Bundessieger der Kategorie "Technik" wurde Philipp Sinnewe (18) vom Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lebach:


Fliegen mit weniger Treibstoff
Ein energieeffizienteres Flugzeugtriebwerk

Der Flugverkehr gilt als klimaschädlich, denn die Maschinen stoßen beträchtliche Mengen an CO2 aus. Philipp Sinnewe untersuchte, ob es eine effizientere und damit klimafreundlichere Alternative zu gängigen Flugzeugtriebwerken gibt. Er baute ein kleines Modell eines Strahltriebwerks und erprobte damit eine neue Art von Treibstoff: Statt des in der Luftfahrt üblichen Kerosins verwendete der Jungforscher ein Wasser-Alkohol-Gemisch. Das Wasser hat dabei die Funktion, sich beim Verdampfen im Triebwerk auszudehnen und dadurch den Schub zu erhöhen. Die Versuche auf seinem selbst gebauten Triebwerk-Teststand verliefen vielversprechend: Sie legen nahe, dass sich im Vergleich zu Kerosin gut ein Drittel an CO2-Emissionen einsparen lässt.

weitere Informationen


Wettbewerbsleitung Saarland:
Wolfgang Thewes
Poststraße 35
66701 Beckingen
Telefon: 06835 607476
E-Mail: w.thewes@asg-dillingen.de