Resonanzen - Die langen Wellen der Utopie

In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes und K8 Institut für strategische Ästhetik gGmbH der Hochschule der Bildenden Künste Saar hat der Werkbund Saarland e.V. das Projekt „Resonanzen. Die langen Wellen der Utopien / Résonances. Les grandes ondes de l’utopie“ im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahrs 2018 zum Thema „Erinnern und Aufbruch“ initiiert.

Resonanzen nimmt Bezug auf die französische Architektur der Nachkriegszeit und knüpft an eine Ära grenzüberschreitender Kooperation an, in der Europa noch als offenes Projekt verstanden wurde. Die Energie eines grenzüberschreitenden Aufbruchs ist Teil des kulturellen Erbes; hier verbinden sich “Aufbruch und Erinnerung” im Sinn einer Kulturerbestrategie, die aus der Vergangenheit Inspirationen für die Zukunft schöpft.

Die baukulturellen Besonderheiten der in Resonanzen vorgestellten Architekturen sind auf ihre jeweilige Weise utopisch, sei es in technischer und kommunikativer Hinsicht (Sender Europa) oder in Bezug auf die Rolle der Architektur in Prozessen des gesellschaftlichen Wiederaufbaus (Pingusson-Bau, Sakral- und Sozialwohnungsbauten). Gleichzeitig erinnern sie auch an die Brechungen dieser Utopien, die Konflikte und Krisen, die diese Projekte seit dem begleitet haben. Eine umfassende Kulturerbestrategie nimmt daher nicht nur baukultu-relle Besonderheiten in den Blick, sondern die faszinierende Verschränkung von Wirkungsgeschichten und Erinnerungskulturen im Herzen Europas. Mit dem Titel „Resonanzen / Résonances: Die langen Wellen der Utopie / Les grandes ondes de l’utopie“ lässt sich ein solches Vorgehen fassen und zudem an die Besonderheiten des Europa-Senders als Schlüsselmetapher anknüpfen.

Resonanzen überschreitet die Grenzen nationaler Kultur- und Erinnerungsräume und trägt damit bei zur Entstehung einer gemeinsamen historischen Erzählung.

Das Projekt wird begleitet von zahlreichen Veranstaltungen, wie der Ringvorlesung „Erinnerung und Aufbruch. Das Europäische Kulturerbe im Saarland nach 1945“, organisiert vom Kunsthistorischen Institut der Universität des Saarlandes in Kooperation mit dem Werkbund Saarland e. V. und dem Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes. Auch wird es Workshops, Performances, Führungen etc. geben.

Termine und weitere ausführliche Details zum Projekt „Resonanzen / Résonances – Die langen Wellen der Utopien / Les grandes ondes de l’utopie“ unter resonanzen.eu

weitere Informationen

http://resonanzen.eu/

Deutscher Werkbund Saarland e.V.
Geschäftsstelle: Bühler Straße 111a
T 0681 3799753
F 0681 37997540
E-Mail saarlanddeutscher-werkbund.de


K8 Institut für strategische Ästhetik gGmbH
Keplerstr. 3-5
66117 Saarbrücken
T 0681 92652-150
F 0681 92652-149 
E-Mail: infok8.design
www.k8.design